Auch Smartphones können inzwischen sehr gut die Freistellung eines klassischen Portraitobjketives simulieren. Die APP FOCOS setzt genau hier an, um die Freistellung nochmals zu optimieren.
Insb. die Nahgrenze ist deutlich geringer als die Portrait-Option der Standardkamera des iphone.
Der og. Vergleich zeigt, dass dies schon sehr gut gelingt, aber das BOKEH eines dafür gebauten Objektives noch nicht erreichen kann.
Die ersten beiden Bilder sind mit dem Iphone 7plus und der APP FOCOS aufgenommen worden mit maximaler Bokeh Einstellung.
Ab Bild drei folgt eine Serie mit einem 35mm 0,95 an einer FUJI APS-C Kamera.
Blende 0,95, 1,4, 2.0, 2,8, 4,0 8,0 Die Freistellung die dem Iphone am ehesten entspricht liegt ca. bei Blende 4,0, das wäre für ein Vollformat 50mm Objektiv dann ca. Blende 5,6. Wobei die meisten Objektive, dann deutliche Hexanon-Formen zeigen. 
Das von mir verwendete ZHONGHY Speedmaster zeigt auch bei Blende 4,0 schöne kreisrunde Bokehkreise.
FAZIT: Die Kameras in Smartphones werden immer besser und Software wie FOCOS tun ein übriges, ersetzten jedoch nicht eine optische Freistellung. 
Back to Top