Classic Leica, Minolta und Konica vs FUJI XF Objektive...
Inspiriert durch den glücklichen Umstand einige alte Objektive testen zu dürfen, ist in den folgenden Fotos ein Vergleich der Objektivcharakteristik entstanden.
Hier zunächst mein Überaschungskandidat. Das Leica Elmarit 28-70 3.5-4.5 bei 70mm und F4.5. Die Nahgrenze des Objektivs liegt bei ca. 45 cm und somit kann man doch recht ordentlich mit dem Bokeh spielen. Das Elmarit ist aus dem Jahre 2003 und wohl gem. Informationen aus LEICA Foren eine SIGMA Produktion für Leica, es zeichnet sehr sanft in den Übergängen. Diese weiche Charakteristik ist ideal für monochrome Durchzeichnung geeigent. Es hat genug Schärfe aber kaum harte Kontrast.

Alle Bilder aufgenommen mit der FUJI X-T1, sind OOC JPG, mit gleicher Belichtungseinstellung und Filmsimulationseinstellung Black&White mit den Detaileinstellungen NR-2 / H-Tone -2 / S-Tone-1 / Sharp -2.
Als Vergleich zum LEICA Elmarit habe ich das Fujinon XF 18-135 genommen, das ebenfalls für ein Zoom eine sehr gute Nahgrenze von 45 cm hat. Um einen ähnlichen Bildausschnitt wie beim Elmarit zu bekommen ist das Fujinon bei ca. 87 mm gelandet.
Was sofort auffällt ist die sehr kontrastreiche Abbildung des Fuji, jedoch mit dem Preis der fehlenden Durchzeichnung der Schatten. Sicherlich kann man diese ohne Probleme in Lightroom wieder hervorzaubern und den Kontrast zurücknehmen.
Es geht mir bei diesem Vergleich auch nicht um besser oder schlechter, sondern nur um das, was sofort bei gleicher bzw.möglichst gleicher Einstellung als Ergebnis sichtbar wird.
Nun zu den Festbrennweiten.
Hier zunächst mein Objektiv erster Wahl, wenn es um sanfte Durchzeichung und Lichtübergänge geht. Das Konica HEXANON 40mm 1.8 (nicht 1.7!), welches ich in meinem letzten BLOG Beitrag schon beschrieben hatte.
Wie erwartet das Ergebnis, zudem mit Offenblende mit nochmals geringerer Schärfentiefe.
Das Minolta Rokkor F1.7 (nicht 1.8 hatte ich bei den Bildbeschreibungen mit dem Konica verwechselt) und zeigt etwas mehr Kontraste als das Konica Hexanon.
Das Minolta ist vom Kontrast dem LEICA Summarit-R sehr ähnlich. Das Summarit-R ist jedoch im Bokeh in den Lichtern etwas weicher in den Bokehkreisen. Eine tolle Leistung diese Kombination zwischen Schärfe, Kontrast und weichen Lichtern.
Für mich inzwischen erste Wahl für Portraits, neben den FUJIs XF 56 und XF90.
Und zuletzt das Fujinon XF56 1.2 hier aber abgeblendet auf F2.0 für den Vergleich. Nochmals stärkere Kontraste als das Summarit-R aber den Lichtern sehr ähnlich dem Leica Summarit_R 50mm 2.0.
Beim Fuji kann man sicherlich in der Nachbearbeitung das Bild am besten optimieren. Aber direkt aus der Kamera gewinnt für mich in dieser Aufnahmesituation das Konica Hexanon 40mm 1.8. 
Aber die eigentliche Überaschung liefert für mich das Leica Elmarit 28-70!
Back to Top